Sonntag, 14. August 2016
Thema: Sommer
Tomatensalat, Tomatensoße, Pizza mit frischen Tomaten... Jetzt gibt es wieder täglich sonnenreife Tomaten aus dem Garten. Nichts schmeckt mehr nach Sommer.
Am liebsten würde ich noch viel mehr Sorten anbauen, aber dafür ist mein Garten zu schattig. Die wenigen Sonnenplätze sind darum meinem absoluten Lieblingsgemüse vorbehalten.
Mein diesjähriger Favorit: Sibirisches Birnchen. Die tragen üppig in Rispen, sehen aus wie kleine orange Glühbirnen und sind sehr süß und aromatisch. Sie sind prima Freilandtomaten, da sie gegen Braunfäule ziemlich resistent sind. Liegen leider auf dem Foto ganz unten in der Schale.

Reisetomate, Tigerella, Salattomate Matina und Wildtomate Bianca




Samstag, 25. Juni 2016
Thema: Sommer
Büsche und Bäumen hängen voller Sommerfrüchte. Der Lavendel blüht. Alles wächst so üppig wie lange nicht mehr. Das feucht-warme Treibhausklima der vergangenen Wochen hat den Garten förmlich explodieren lassen.
Und auch mein Indianer-Beet macht sich prima. Ab Montag ist auch wieder mehr Ruhe im Garten. Drei Monate mit Extrem-Straßenbahn- und Busersatzverkehr rund um die Uhr wegen einer großen Baustelle sind dann endlich vorbei. Warum lassen eigentlich alle Busfahrer den Motor laufen, wenn sie Pause machen?









Indianer-Beet, die drei Schwestern




Mittwoch, 10. September 2014
Thema: Sommer
Trotz herbstlichem Wetter mit Nieselregen: Die Tomaten werden endlich reif! Heute konnte ich fast viel Kilo auf einmal ernten. Im Uhrzeigersinn: Germans Gold, die gute Black Plum, Rote Zora (eher rosa gefärbt) und Green Zebra (sieht genau so aus wie sie heißt). Beim grünen Zebra muss man fühlen, ob sie weich sind, denn die Früchte bleiben ja auch reif grasgrün. Sonst würde man sie glatt vollreif am Strauch hängen lassen – und das wäre viel zu schade. Das Zebra ist nämlich sehr lecker!





Sonntag, 31. August 2014
Thema: Sommer
Das war es jetzt wohl mit dem Sommer. Für mich war er wie immer viel zu kurz. Für die Tomaten auch. Sie hängen voller großer Früchte, aber alles noch grün. Bisher konnte ich erst 8 (!) Stück ernten. So spät waren die Guten noch nie dran.



















Follow on Bloglovin





Sonntag, 1. Juni 2014
Thema: Sommer
Ein perfekter Sommeranfang im Garten: Grillen und Chillen am duftendem Rosenstrauch.



Und dazu noch inspirierende Lektüre på svenska dank meiner lieben Blognachbarin Urban White :)



Da die Schnecken ganz furchtbar in meinem Garten gewütet haben – Erdbeeren, Salat, Zucchini, Bohnen: alles weg –, konzentriere ich mich auf das, was die Schleimer offenbar nicht mögen. Ärgern macht bei schönstem Frühsommerwetter so gar keinen Spaß. Da freue ich mich lieber über die Brombeeren, die so voll sitzen, wie lange nicht mehr. Das wird ein tolles Beerenjahr! Auch mein Magentaspreen, die Stachel-, Him- und Johannisbeeren und auch die Kartoffeln machen sich bestens. Und die Eierpflaume hängt auch pick-packe voll. Wer stört sich da noch an ein bisschen Schneckenfraß? Auch wenn es dies Jahr deutlich mehr als ein bisschen ist.






Follow on Bloglovin





Samstag, 3. August 2013
Thema: Sommer
Die Kartoffeln sind mal wieder sehr übersichtlich geraten. Die größten – und davon gibt es nur ganz wenige – sind etwa in Hühnerei-Größe. Aber die meisten sind nur Murmeln. Das ist jedes Jahr so, trotz Kompost satt und Brennnesseljauche. Gibt es da einen Trick? Vielleicht liegt es ja daran, dass ich zu geizig für Saatkartoffeln bin. Bei mir kommen immer übrig gebliebene Speisekartoffeln aus meiner Küche in die Erde.



Aber eigentlich sollte ich gar nicht meckern, denn die Murmel-Kartoffeln sind absolut köstlich. Der erste Schwung ist darum auch gleich im Garten in den Kochtopf gewandert. Dazu gab es Quark mit erntefrischen Gartenkräutern – diese zum Glück in Normalgröße.





Samstag, 13. Juli 2013
Thema: Sommer
Das schaffe ich im Garten fast nie: Einfach mal Füße hoch und gar nichts tun. Heute war einer der ganz seltenen Tage, wo es (fast) geklappt hat. Die Wiese müsste gemäht werden? Die Beete entkrautet und gehackt? Egal – heute bleibt die Gärtnerin im Liegestuhl und genießt. Denn schließlich wächst ja alles auch ganz ohne mich. Naja, ein bisschen gegossen hab ich nach dem Liegestuhlgeliege dann doch noch. Ist einfach zu trocken zurzeit.



Und mal rundgeguckt, wie es so wächst, hab ich auch. Die Tomaten, Black Plum und das obligatorische Harzfeuer, machen sich prächtig unter dem neuen Tomatendach.




Die Schnecken haben mir netterweise eine ganze gelbe Zucchini übrig gelassen – schönen Dank auch! Auch prima am Wachsen: die Apfelminze. Na, da kann ich mich ja ganz entspannt wieder in der Liegestuhl fallen lassen.






Mittwoch, 12. Juni 2013
Thema: Sommer
Ab sofort ist mein grünes Büro wieder geöffnet. Es gibt doch einfach keinen besseren Ort zu arbeiten als im Garten: Frische Luft, üppiger Blumenschmuck, tolle Aussicht, entspannendes Gezwitscher und null Kollegen, die den lieben langen Arbeitstag im Großraumbüro über Fußball schwadronieren. Auch großartig: Weit und breit kein überforderter Chef mit Riesen-Ego und Mini-Kompetenz.
Ach, das Freiberufler-Dasein kann so schön sein! An solchen Tagen können mir Betriebsrente, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlter Urlaub und all die anderen Goodies fest angestellter Knechtschaft gestohlen bleiben. Wer drauf steht, soll ruhig im mies klimatisierten Büro hocken und die Launen seines Chefs ausbaden. Ich pfeif' auf die (scheinbare) Sicherheit eines Arbeitsvertrags und mach lieber mein Ding auf eigenes Risiko und – im Garten!
Dazu wird mein grünes Büro immer komfortabler: Zwar gibt es hier nach wie vor keinen Strom, dafür aber inzwischen mobiles Internet. Und Telefon ist ja eh am Mann, also an der Frau. Und schon kann der Arbeitstag beginnen.



Auch meine "Kantine" hat Besseres zu bieten. Heute auf der Karte: Baguette an Datteltomaten und Mozarella mit frischen Gartenkräutern, zum Nachtisch Erdbeeren sonnenwarm direkt aus dem Beet - Mahlzeit!






Sonntag, 28. August 2011
Thema: Sommer
Jetzt klappt es doch noch mit den Tomaten. Sowohl meine Lieblingssorte Tigerella als auch die mächtige Marmande werden endlich reif – dank selbstgebautem Tomatendach.
Wirklich nützlich so ein Unterstand: Alle Pflanzen unter der Folie bleiben vom Tomatenkiller Braunfäule verschont, nur die Triebe die seitlich aus dem Dach herausragen, bekommen die olle Krankheit.





So sieht mein Tomatendach aus:





Montag, 8. August 2011
Thema: Sommer
Schon wieder so ein junger Hüpfer :) Die Fröschlein sind wirklich überall. Ihnen gefällt mein verwilderter Garten.



Und die Ernte fällt auch nicht weniger üppig aus ohne die ordnende Hand der Gärtnerin. Also eigentlich alles schick auf der Parzelle.