Freitag, 15. Juni 2012
Mein Früchtchen ist mit seinen knapp 9 Monaten schon ein alter Gartenhase. Schließlich verbringt es die meiste Zeit des Tages auf meiner Parzelle. Dabei kommt mir sehr entgegen, dass das Früchtchen noch so gar keine Anstalten macht zu Krabbeln. Während Muttern im Beet wühlt, sitzt es friedlich auf seiner Babydecke, rupft Gänseblümchen aus und stopft sich runtergefallene grüne Eierpflaumen ins zuckersüße Schnütchen. Dann macht Mutti regelmäßig einen eleganten Spurt zum Babydeckchen. Aber sonst alles schick. Ich kann wirklich nur sagen: Danke Uschi! Bezahlte Elternzeit ist das Größte. Und das Allergrößte ist bezahlte Elternzeit im Garten.



Das staatlich subventionierte Draußen-Leben hat natürlich auch auf mein Früchtchen Auswirkungen. Sein erstes Wort war ein deutliches "Piep" (beim Anblick eines Vogels). Kein Wunder, freche Spatzen und Meisen stiebitzen täglich Früchtchens Keksreste von der Decke. Einen hab ich mit der Kamera erwischt (und im Off kichert das Früchtchen):





Mittwoch, 28. September 2011
Die allerschönste Frucht des Jahres ist diesmal nicht in meinem Garten gewachsen. Dreieinhalb Kilo bringt sie auf die Waage und ist 55 Zentimeter groß. Das erntefrische Früchtchen ist auch der Grund, warum hier zurzeit so wenig zu lesen ist – kleine Babypause.





Sonntag, 11. Juli 2010
Erst Schoko-Kuchen mit Smarties, dann Bier und Tore: Kindergeburtstag und Public Viewing – wozu so ein Kleingarten doch alles gut ist.







Samstag, 26. Juni 2010
Es ist so einiges reif im Garten. Aus Himbeeren, Erdbeeren, Gänseblümchen und Erbsen hat das Töchterchen gleich eine kalte "Suppe" zubereitet und mit Genuss verspeist. So schmeckt der Sommer.





Sonntag, 16. Mai 2010
Unglaublich kreativ, dieses Kind. Ständig hat sie neue Ideen. Heute nun die Garten-Seilbahn. Wo doch gerade erst der Hexentanzplatz eingerichtet war.