Sonntag, 30. Oktober 2016
Thema: Herbst
Kaum wird es Herbst, sprießen die Pilze. Leider tun sie das an meinem geliebten Reneclauden-Baum. Der blöde Baumpilz zieht sich jetzt schon von der Krone bis zur Wurzel hinunter. Überall platzt die Rinde auf. Ein trauriges Bild.
Ich habe noch mal eine Kronenentlastung vorgenommen, damit der Baum nicht umstürzt. Aber ob er den Winter überlebt?

Baumpilz an Reneclaude
Baumpilz an Reineclaude

2008 – da war meine Reineclaude noch ganz gesund:





Freitag, 30. Oktober 2015
Thema: Herbst
Letzte Mülltonnenleerung, fast letzter Tag im Oktober und morgen wird das Wasser abgestellt. Jetzt ist die Saison wirklich vorbei. Obwohl, die Mispel will noch abgeerntet werden. Aber das muss noch bis nach dem ersten Frost warten. Und Grünkohl gibt es ja auch noch. Und jede Menge Laub.








Dienstag, 27. Oktober 2015
Thema: Herbst
Die Kürbisernte fällt dieses Jahr ganz schön mickrig aus. Was ist da los? Ich muss wohl meine Praxis, Kürbissamen selbst zu ernten, überdenken. Hier scheint sich ein Zierkürbis eingekreuzt zu haben. Also nix mit Halloween-Deko aus dem Garten. Und nix mit Kürbissuppe. Schade.





Montag, 28. Oktober 2013
Thema: Herbst
Meine Kleingartennachbarn hassen es, ich liebe es: Laub. Kaum fallen die bunten Blätter auf Beete und Rasen, kriegt der Schrebergärtner alter Schule schlechte Laune. Jetzt muss er den "Dreck" (O-Ton) zusammenrechen und – wohin bloß? – entsorgen. Wer zu geizig ist für den Laubsack der Berliner Stadtreinigung, kippt sein Laub einfach an den Straßenrand. Irgendwer wird's schon wegmachen. Wozu zahl ick denn Steuern, wa?
Da mein Garten ein Eckgarten mit Straßennähe ist, bin ich unfreiwilliger Zeuge des wilden Entsorgen, das sich an Wochenenden alle paar Minuten wiederholt. In so einer Kleingartenanlage fallen schier unfassbare Mengen an Laub an.
Auch auf meiner Parzelle, weil mein Garten von hohen Straßenbäumen und Gestrüpp umgeben ist. Vor allem sind es Ahorn, dazu Eiche, Hartriegel, Holunder und wilde Pflaumenbäume. Dazu dann noch das Laub meiner eigenen Obstbäume und Hecken.



Blöd, wer das Geschenk von oben nicht nutzt. Denn Laub ist im Garten ein wichtiger Rohstoff. Das hat sogar schon mein Früchtchen verstanden und hilft mir gern die Blätter einzusammeln.



Bei mir kommen die Blätter als Mulch unter die Büsche. Besonders Haselnuss, Himbeere und Brombeere mögen es. Auch Waldmeister und Bärlauch stehen drauf. Schließlich sind sie als Waldpflanzen eine dicke Laubschicht gewohnt. Das Laub hält den Boden feucht und schützt gegen Frostschäden. Außerdem bietet es Verstecke für Kleintiere und deren Wintervorräte – könnt ihr hier einen Gartenbesucher entdecken?



Auch auf den Beeten schützt es die Stauden vor Frost. Der Großteil des Laubs kommt auf mein neues Hochbeet. Hier darf die Schicht ruhig 20 Zentimeter dick sein. Darauf noch zwei Tassen Gesteinsmehl geben – weil Eichenlaub dabei ist, können die Gerbsäure haltigen Blätter so besser verrotten. Trockenes Laub brauche ich außerdem als Streu für mein Kompostklo. Früher hab ich dafür Rindenmulch gekauft. Das ist gar nicht nötig und übersäuert leicht den Boden. Trockenes Laub tut es viel besser und ist viel zu schade zum Entsorgen!




Donnerstag, 3. Oktober 2013
Thema: Herbst
Ob die noch reif werden? Gut sechs Kilo grüne Tomaten hab ich heute geerntet. Es hat leider keinen Zweck sie länger an den Pflanzen hängen zu lassen. Bei den inzwischen sehr kalten Nächten – es gibt schon Raureif – werden sie ganz sicher draußen nichts mehr. Darum versuche ich mein Glück jetzt in der Wohnung. Die Tomaten kommen in einen Pappkarton oder werden in Zeitungspapier gewickelt. Dazu wird ein Apfel gepackt. Mit seinem Reifegas hilft er den Tomaten beim Rotwerden. Hoffentlich.
Ich will ja nicht meckern, immerhin gut zehn Kilo sonnenreife Black Plum hab ich den Sommer über geerntet. Aber trotzdem: so viele grüne Tomaten hatte ich Anfang Oktober noch nie; da wirkt das viel zu lange kalte Frühjahr nach. Für meine Tomaten war der Sommer einfach zu kurz – und für mich übrigens auch.





Montag, 3. September 2012
Thema: Herbst
Nun sind sie doch noch reif geworden, meine Exoten im Tomatenbeet. Darf ich vorstellen? Von links nach rechts: Harzfeuer, Marmande, Schwarzer Elefant, Schwarzer Prinz. Ich weiß ja, Harzfeuer ist völlig unspektakulär und in jedem Schrebergarten zuhause. Aber leider haben der Weiße Riese und die Krimrose die Nässe dieses Sommers gar nicht verkraftet, so dass ich nachpflanzen musste. Und im Laden gab es bloß Harzfeuer – was sonst. Nun bilden die Allerweltstomaten einen prima Kontrast zu den sehr speziellen Sorten. Jetzt hoffe ich auf einen sonnigen September, damit noch möglichst viele Früchte reifen.
Der Schwarze Prinz hat es mir ganz besonders angetan: Ein intensives Aroma und eine Farbe, die am ehesten an Purpur erinnert – optisch und kulinarisch ein Genuss!





Samstag, 11. August 2012
Thema: Herbst
Ist er nicht eine Augenweide? Mein erster Hokkaido ist reif und sieht sowas von lecker aus. Also Leute, vergesst überteuerte Samentüten, nehmt einfach die Kerne aus Kürbissen, wenn ihr welche in der Küche habt. Das klappt prima, was mit diesem Prachtexemplar bewiesen ist.





Montag, 1. November 2010
Thema: Herbst
Eigentlich vermisse ich irgendwelche Elektrogeräte in meinem stromlosen Garten überhaupt nicht. Aber wenn Unmengen von Busch- und Baumschnitt gehäckselt werden müssen, dann wäre so ein elektrischer Häcksler schon toll – besonders wenn ich die Blasen an meinen Händen nach einem Wochenende Schnippeln und Sägen betrachte.





Samstag, 30. Oktober 2010
Thema: Herbst
Sagte ich, auf der Parzelle gäbe es nicht mehr viel zu tun? Stimmt gar nicht.



Zentnerweise Laub von den Bäumen rings um den Garten pustet der Herbstwind auf meine Wiese. Und da ich Laubsauger für eine ebenso verzichtbare wie nervtötende Erfindungen halte, ist der Rechen jetzt im Dauereinsatz. Gibt hoffentlich wengistens tolle Armmuskeln.





Dienstag, 26. Oktober 2010
Thema: Herbst
Jedes Jahr um diese Zeit, wenn ich denke, jetzt ist so gut wie Schuss mit Gartenblumen, schieben sich über Nacht die Herbstzeitlosen aus dem Boden. Was hat diese Krokus-artigen Zwiebelgewächse wohl in den Herbst verschlagen? Sie erinnern doch viel mehr an Frühblüher.